3 Wege um dein Weihnachtsfest nachhaltiger zu gestalten



Ich habe mir überlegt mit welchen drei Dingen man den größten Effekt in punkto Nachhaltigkeit erzielen kann.


Hier sind meine Top 3: mit denen man schnell und unkompliziert anfangen kann:

1. Der Christbaum Ich habe mir bis vor ein paar Jahren gar keine Gedanken darüber gemacht, ob ein Christbaum bio ist. Ich bin ganz naiv davon ausgegangen… Es hat mich schockiert, dass der Pestizid-Einsatz bei den Weihnachtsbäumen eigentlich nur der Unkrautvernichtung dient, damit die jungen Bäume konkurrenzlos groß werden können. Mähen wäre natürlich eine giftfreie Variante, jedoch bedeutet dies mehr Arbeitszeit und auch dass man die Bäume mit Mindestabstand pflanzen müsste um mit dem Mäher durchzukommen ohne die Bäume wiederum hierdurch zu beschädigen. Warum Bio immer besser ist Deshalb sollte man darauf achten, wenn schon ein Baum, dann auf jeden Fall einen Bio-Baum aus der Gegend zu kaufen und nicht weiterhin sinnlosen Pestizideinsatz auf unserem Planeten zu unterstützen. Bei der Umweltberatung gibt es jedes Jahr eine aktuelle Liste, wo man Bio-Christbäume (in Wien, NÖ, OÖ und Steiermark) beziehen kann. Es wirkt sich sicherlich nachhaltig auf eure Raumluft aus und billiger sind sie auch noch!

2. Das Geschenkpapier Meine Schwester Sabine liebt es und wird es wahrscheinlich nie lassen, ihre Geschenke in ausgewählten, wirklich wunderschönen (keine Ahnung wo sie es her hat) Geschenkpapier zu präsentieren. Ihr wisst schon, mit Schleifen und selbstgemalten Kärtchen - echt zu schade zum Aufmachen. Meine nachhaltigen Öko-Pakete präsentieren sich im Gegensatz dazu in selbstgenähten Weihnachtsgeschenkbeuteln oder in den alten Kindergarten-Zeichnungen meiner Kinder.

Manchmal mache ich auch die Verpackung zum Teil des Geschenks, wie zum Beispiel: wickle ich das Geschenk in ein schönes Geschirrtuch oder bemale eine Holzschachtel und benutze diese als Verpackung.


Ihr seht unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, unserer Zeit leider schon. Deshalb könnt ihr ebenso eure Weihnachtsgeschenke in tolle Schals und Tücher verpacken, jedoch müsst ihr damit rechnen, dass ihr sie nicht mehr zurückbekommt.

3. Die Geschenke Ich liebe es Geschenke mit Sinn zu geben und freue mich, wenn ich richtig liege. Das ist sozusagen mein Geschenk - die Freude der anderen - wenn das Geschenk ihr Herz berührt. Gemeinsame Zeit schenken Fast jedes Jahr überlegen wir uns etwas für die gesamte Familie und verschenken einen gemeinsamen Ausflug oder Workshop (z.B. Lachyoga, Hula Hoop, Aerial Bungee Dance,…) - das ist immer sehr schön und vorallem lustig, weil es großartige Erinnerungen schafft, die bleiben. Ansonsten liebe ich es zu lesen und verschenke wahnsinnig gerne Bücher. Heuer sind relative viele unterm Baum. Ich dachte mir mit dem kommenden harten Lockdown in Österreich, ist es auch mal schön, es sich im Pyjama mit einem guten Buch mal so richtig gemütlich zu machen anstatt noch mehr Zeit vor einem Bildschirm, sei es Laptop, Fernseher, oder eReader, zu verbringen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Umsetzen, ganz viel innere Ruhe und Gelassenheit!


Genießt die Feiertage nachhaltig mit euren Lieben - Frohe Weihnachten!

Herzlichst,

Karin

PS: Ich habe noch viel mehr Ideen dazu, also lasst mich in den Kommentaren wissen, was euch interessiert!

PPS: Weihnachten im Pyjama: Heuer könnten wir es den Amerikaner mal nachmachen und Weihnachten gechillt im Pyjama verbringen. Wenn nicht heuer, wann dann? Coole Kinder Pyjamas gibt es übrigens - wo sonst - bei mir im Onlineshop!



0