Suche

Wie es dazu kam, mein eigenes Label zu gründen...

…wie alle guten Geschichten begann auch unsere mit einem doch recht alltäglichen Problem, das wir lösen wollten und wir damals natürlich nicht wussten, wohin uns dieser Weg führen wird.

Als Mutter von zwei Kindern stand ich oft vor dem Problem, dass meine Kinder entweder zu dünn oder zu lang für ihre jeweilige, aktuelle Kleidergröße waren.

Ich war auf der Suche nach Bio-Baumwollpyjamas, die schlank und lang geschnitten waren und …. fand keine. Jahrelang haben wir uns mit allerlei Pyjamas herumgeschlagen: sie enger genäht, sie zu kurz getragen, weil sie endlich beim Bund passten….

Aber oft gefiel uns auch die Qualität der Stoffe nicht, weil

  • sie sich nicht gut anfühlten

  • sich schnell ausleierten und bald schief und verzogen da hingen

  • der Gummi sich beim Waschen verdrehte

  • das Strickbündchen sich schnell ausleierte und die Hose zum Rutschen anfing

  • die Farben und Designs nicht so farbenfroh und schön waren, wie wir sie gerne hätten


Außerdem waren unsere zwei Kinder immer schon sehr aktiv und deshalb war uns auch wichtig, dass die Pyjamahosen, wie Jogginghosen zu tragen und einzusetzen sind.

Kurz gesagt: spätestens bei den Praxistests fielen die Pyjamahosen durch, weil

  • sie darauf gar nicht ausgelegt waren und der Stoff gleich mal ein Loch hatte

  • die Hosen oft anfingen zu rutschen

  • Knöpfe, Bänder und Co. meistens irgendwo hängenblieben

  • keine Bein-Bündchen da waren um zu verhindern, dass die Kinder über die eigene Hose stolperten

Bio-Baumwolle für sensible Kinderhaut und Allergiker

Ein weiterer Beweggrund war für mich die Neurodermitis meines Sohnes. Aus diesem Grund mussten wir immer schon sehr darauf achten, was mit seiner Haut in Berührung kam. Man verbringt viel Zeit gerade in Pyjamas, weshalb hier eine Hose aus Bio-Baumwolle so wichtig für empfindliche Kinderhaut ist. Bio-Baumwolle kommt nämlich ohne schädliche Pestizide aus, weshalb auch dann in der fertigen Kleidung keine Gifte sensible Kinderhaut und Allergiker reizen können.


Nichts anderes als Naturfasern aus kontrolliert biologischen Anbau (kbA) sollten wir deshalb an unser größtes Organ, die Haut, während unserer Erholungsphasen kommen lassen. Kinder brauchen viel Schlaf, um zu wachsen und gesund zu bleiben. Deshalb ist es besonders wichtig, darauf zu achten, in welcher Kleidung sie das tun.


Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass es für Kinder mit Neurodermitis einen großen Unterschied vor allem in der Schlafqualität macht. Probiert es aus!

Wie mein slim-fit Schnitt entstand

Irgendwann hatte ich genug von der Suche und Ausprobiererei. Ich holte Omas alte Elna Nähmaschine hervor und begann selber Pyjamahosen für meine Kinder zu nähen. Das klingt jetzt so richtig idyllisch und leicht und man denkt anfangs ja noch - das kann ja nicht so schwer sein und das man damit ruckzuck fertig ist. Naja - so war es natürlich nicht.

Ich kann Euch sagen, es hat einen Grund warum Schneiderinnen und Schneider eine jahrelange Ausbildung genießen. 😅

Mittlerweile bin ich zwar selbst eine recht gute Hobbynäherin geworden. Allerdings waren die ersten Prototypen trotzdem nur für „wenn's dunkel wird", zu gebrauchen.😉

Hier ein paar Fotos:



Das habe ich mir einfacher vorgestellt

Zuerst musste ich einen passenden Schnitt finden und da fand ich überraschenderweise wieder nichts. Also begann ich einen eigenen schlanken Schnitt zu erstellen. Ich nähte viele Hosen und meine Kinder trugen sie brav und voller Enthusiasmus.

Schön langsam näherten wir - der Schnitt und ich - uns an. Anfangs nähte ich - wie üblich - beim Bund entweder einen Gummi ein oder weil meine Kinder es kuscheliger wollten, einen Bund aus Strickbündchen. Auch hier war ich überrascht, dass der Gummi oft nicht so bequem war und das Strickbündchen - je nach Qualität sich früher oder später ausleierte und die Hosen wieder zu rutschen begannen. 🤦‍♀️ Das konnte doch nicht wahr sein!

Irgendwann zog ich einfach einen Gummi beim Strickbündchen-Bund ein. Eine Notlösung, weil der Strickbund wieder zum Rutschen anfing. Und siehe da - meine Bund-Probleme waren gelöst. Die Hosen rutschten nie wieder!

Jedoch einen Preis für die schönsten Pyjamahosen der Welt würden sie so wohl nicht ergattern. 😂 Aber daran konnte ich ja noch weiterfeilen.

Gesagt. Getan. Mit Hilfe einer lieben Freundin konnten wir gemeinsam den Schnitt - sozusagen - industriefertig machen und die letzten „Unfeinheiten“ ausmerzen.

Nun war es vollbracht und unser schmaler Schnitt gepaart mit unserem einzigartigen Bund war endlich fertig.


Innovation - made in Austria


Unser einzigartiger Bund ist eine coole Lösung für alle, die keinen Kompromiss in Bezug auf Komfort, Kuschelfaktor eines Strickbündchens und den perfekten Sitz eines Gummibandes eingehen wollen. Diese Lösung gab es in der Modebranche noch nicht und so konnten wir unsere Innovation beim Österreichischen Patentamt als Muster EU-weit schützen lassen. YEAH! Wir freuen uns darüber sehr. 🥳







Die Prioritäten der Kinder waren schnell klar

Den Kindern ging es mehr um das Gefühl auf der Haut, und um ihre Bewegungsfreiheit und natürlich auch ein bisschen ums Design. Lustig, cool und bunt musste es schon sein. Die Kinder hatten immer viel Spaß daran, die Stoffe auszusuchen und ihre eigenen, persönlichen Kombinationen zu kreieren - so verrückt sie auch sind.

Pajama-days wie in den USA

Unsere Kinder tragen die Hosen so gerne, dass sie sie auch tagsüber anlassen und sozusagen einen Pyjama-Tag oder pajama-day machen. Deren Vater Peter kommt nämlich aus den USA, wo Pyjamas „pajamas“ sind. So entstand auch die Idee zum Firmennamen. Und weil es sehr viele Kinder da draußen gibt, die tagtäglich den Kampf mit der Pyjamahose verlieren (im wahrsten Sinne des Wortes) wollte ich meine Begeisterung und Idee teilen. Das war die Geburtsstunde von Pajama-day.

Die Hosen sind keineswegs „nur“ Pyjamahosen, sondern eher Jogginghosen, welche immer und überall angezogen werden können. Deshalb auch DARE TO WEAR - wo immer du dich traust - unsere lustigen, bunten Hosen anzuziehen und deinen Individualismus freien Lauf zu lassen.



DARE TO WEAR. DARE TO CARE.

15 Ansichten
0